Marktberichte
Pressemitteilungen

Büro-/ Investmentmarkt Düsseldorf Bericht 1. Quartal 2017

Düsseldorfer Bürovermietungsmarkt startet mit Bestwert ins Jahr 2017

Neue Projektentwicklungen kommen auf den Markt

Transaktionsvolumen über...

Düsseldorfer Bürovermietungsmarkt startet mit Bestwert ins Jahr 2017 – Neue Projektentwicklungen kommen auf den Markt – Transaktionsvolumen über Vorjahresergebnis

Der Düsseldorfer Büromarkt ist mit einem fulminanten Vermietungsergebnis in das neue Jahr gestartet. Dem Immobilienberatungsunternehmen Anteon zufolge wurden im ersten Quartal 2017 etwa 102.800 m2 umgesetzt. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht dies einer Steigerung von 21 %. Der Fünfjahresdurchschnitt von 79.760 m2 wurde deutlich übertroffen. „Wir haben den besten Jahresauftakt seit fünf Jahren erlebt“, sagt Heiko Piekarski, geschäftsführender Gesellschafter der Anteon Immobilien GmbH & Co. KG. „Zu dem sehr guten Ergebnis haben insbesondere die vielen Abschlüsse in der Größenklasse über 5.000 m2 beigetragen, die sich auf rund 47.400 m2 summierten und so fast die Hälfte des Umsatzes ausmachten. Diese Beobachtung und weitere Großgesuche stimmen uns auch für das Gesamtjahresergebnis sehr zuversichtlich.“  
 
Spitzenmiete mit steigender Tendenz, Leerstand wächst leicht 

Die Spitzenmiete hat sich auf hohem Niveau stabilisiert und ist gegenüber dem Vorjahresquartal von 26,00 €/m2 auf nun 26,50 €/m2 angestiegen. Die höchsten Mieten wurden im KöBankenviertel abgeschlossen. Die Durchschnittsmiete ist gegenüber dem Vorjahr von 13,40 €/m2 auf 14,20 €/m2 gestiegen. „Durch die hochpreisigen Anmietungen in Projektentwicklungen hat die Durchschnittsmiete spürbar angezogen“, erklärt Piekarski diese Entwicklung.  Der Leerstand am Düsseldorfer Büromarkt ist gegenüber dem Vorjahresquartal um rund 20.000 m2 auf 740.000 mangestiegen. Dies entspricht einer Leerstandsrate von 9,7 % – im Vorjahr lag sie bei 9,4 %. „Da mehr Projektflächen auf den Markt gekommen sind, haben wir einen leichten Anstieg erwartet, dies ist nun folgerichtig eingetreten“, sagt Piekarski. „Ein Grund zur Sorge ist diese Entwicklung aber noch lange nicht. Vielmehr werden die neuen qualitativ hochwertigen Flächen dringend benötigt. Im vergangenen Jahr haben viele Unternehmen keine geeigneten Flächen mehr gefunden, so dass die neuen Flächen nun zügig vom Markt aufgenommen werden“, beobachtet Piekarski. Insgesamt umfasst der Düsseldorfer Büroflächenbestand am Ende des ersten Quartals des laufenden Jahres 7,62 Millionen m2.  
 

Zur Pressemitteilung               Zum Marktbericht