Marktberichte
Pressemitteilungen

Büro- und Investmentmarkt Düsseldorf | 1. Hj. 2019

Deutlicher Anstieg des Flächenumsatzes im Vergleich zum Vorjahr

Erheblicher Flächenmangel führt zu großer Anzahl von Vertragsprolongationen

 

Der Düsseldorfer Büromarkt zeigt sich im ersten Halbjahr 2019 erneut sehr rege und konnte einen Flächenumsatz von 214.700 m2 erreichen. Das bedeutet einen Anstieg von 18% gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum in 2018, als 182.000 m2 umgesetzt wurden.


Dazu beigetragen haben unter anderem drei Abschlüsse in der Größenordnung oberhalb von 10.000 m2: der Abschluss von WPP Deutschland mit rund 34.100 m2 im Projekt „MIZAL“ an der Plockstraße, der Abschluss des Landes NRW mit 15.500 m² im „RWI 4“ an der Völklinger Straße 4 sowie der bereits im 1. Quartal 2019 bekannt gewordene Abschluss der Barmer Krankenkasse mit 13.600 m2 im Objekt „Albertusbogen“ am Heerdter Lohweg 35.


Spitzenmiete und Durchschnittsmiete steigend – Mangel an hochwertigen Großflächen – sinkende Leerstandsquote
Das aktuelle Verhältnis von Angebot und Nachfrage am Düsseldorfer Büromarkt lässt ein Mietpreiswachstum zu. Die Spitzenmiete wird vor allem im Teilmarkt Königsallee/Bankenviertel erzielt und ist binnen eines Jahres von 27,00 auf 28,00 Euro/m²/Monat (+4%) gestiegen. Die Durchschnittsmiete zog im selben Zeitraum von 15,80 auf 16,25 Euro/m²/Monat (+3%) an.

Weitere informationen erhalten Sie in unserer Pressemitteilung zum Halbjahresergebnis 2019 und in unserem Marktbericht.


Zur Pressemitteilung           Zum Marktbericht