Marktberichte
Pressemitteilungen

Büro- und Investmentmarkt Düsseldorf | Jahresbericht 2019

Rekord-Flächenumsatz am Düsseldorfer Büromarkt.

Sagenhafter Jahresendspurt am Investmentmarkt.

 

Über den Büromarkt

Der Düsseldorfer Büromarkt hat zum Jahresende 2019 einen Rekord-Flächenumsatz von 461.000 m² erreicht und übertrifft damit den bisherigen Bestwert aus dem Jahr 2007 um 25.000 m². Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Anstieg von satten 38%.
Dazu beigetragen haben allem voran 17 Mietvertragsabschlüsse mit rund 224.000 m² in der Größenordnung oberhalb von 5.000 m2. Die Top-3-Deals im Gesamtjahr 2019 waren der Abschluss aus dem ersten Halbjahr von WPP Deutschland mit rund 34.100 m2 im Projekt „MIZAL“ an der Plockstraße, der Abschluss von PWC mit fast 26.000 m² im Projekt „Eclipse“ an der Georg-Glock-Straße/Ecke Kennedydamm sowie der erst kurz vor Jahresende bekannt gewordene  Abschluss des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz mit 21.275 m2 in der ehemaligen E.ON-Zentrale am E.ON-Platz 1.
Heiko Piekarski, geschäftsführender Gesellschafter bei Anteon Immobilien, ergänzt hierzu: „Das Rekordergebnis am Düsseldorfer Bürovermietungsmarkt bestätigt einmal mehr, dass die Landeshauptstadt insbesondere dank interessanter Projektentwicklungen sowohl für bereits in Düsseldorf ansässige, als auch für Unternehmen aus dem Umland, besonders attraktiv ist. So wurden von den Vermietungen oberhalb von 5.000 m² alleine etwa 92.000 m² in Neubauten abgeschlossen. Die deutliche Zunahme von Projektentwicklungen und/oder Kernsanierungen stimmt insofern auch positiv, als dass die „Altflächen“ der Großmieter den aktuell noch vorhandenen Angebotsengpass mittelfristig entspannen werden.“

Über den Investmentmarkt

Das Transaktionsvolumen für Investments in Gewerbe-Immobilien (ohne Wohn-Investments) lag an dem Top-7-Standort Düsseldorf für das Gesamtjahr 2019 bei rd. 3.250 Millionen Euro, wovon allein im traditionell starken letzten Quartal, 49% aller Verkäufe getätigt wurden. Gegenüber dem Vergleichswert aus dem Rekordjahr 2018, als das Transaktionsvolumen bei 3.840 Millionen Euro lag, bedeutet das nur ein Minus von 15 %. Somit wurde das zweitbeste Ergebnis seit Erfassung des Düsseldorfer Gewerbeimmobilienmarktes erreicht. Marius Varro, geschäftsführender Gesellschafter bei Anteon begründet: „Bei der anhaltend enorm starken Nachfrage nach Immobilienprodukten scheint kein Ende in Sicht. Dies führt vermehrt zu Höchstpreisen und hoher Volatilität im Markt. Eigentümer nutzen diese, nun schon länger anhaltende, Marktphase zunehmend für Gewinnmitnahmen.“ So wurden von Anteon, im betrachteten Zeitraum, allein im Düsseldorfer Stadtgebiet rund 80 Immobilientransaktionen ermittelt.

Weitere informationen erhalten Sie in unserer Pressemitteilung zum Jahresbericht 2019 und in unserem Marktbericht.

Zur Pressemitteilung       Zum Marktbericht