Marktberichte
Pressemitteilungen

Büro-/Investmentmarkt Düsseldorf Bericht 1. Halbjahr 2017

Düsseldorfer Büromarkt steht bei Mietern und Investoren weiter hoch im Kurs

Sehr gute Vermietungsleistung trotz knappem Angebot

Deutlicher Anstieg...

Düsseldorfer Büromarkt steht bei Mietern und Investoren weiter hoch im Kurs – Sehr gute Vermietungsleistung trotz knappem Angebot – Deutlicher Anstieg des Transaktionsvolumens im zweiten Quartal
 
Düsseldorf, 04. Juli 2017. Der Düsseldorfer Büromarkt hat seinen Höhenflug nach dem sehr guten ersten Quartal fortgesetzt und das erste Halbjahr mit einer Vermietungsleistung von 205.000 m2 abgeschlossen. Dem Immobilienberatungsunternehmen ANTEON zufolge ist dies eine Steigerung um 24 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum, als 165.000 m2 vermietet wurden. „Wir haben eines der besten Halbjahresergebnisse der vergangenen Jahre erlebt“, zeigt sich Heiko Piekarski, geschäftsführender Gesellschafter der ANTEON Immobilien GmbH & Co. KG, zufrieden. „Das sehr gute Ergebnis ist vor allem auf sieben Abschlüsse in der Größenklasse über 5.000 m2 zurückzuführen – zwei davon oberhalb von 10.000 m2.“ Besonders beliebt war dabei der Teilmarkt City mit einer vermieteten Fläche von insgesamt rund 42.600 m2. Die umsatzstärkste Branche im ersten Halbjahr war die der Banken und Finanzdienstleister mit einer Vermietungsleistung von 34.500 m2. Für dieses starke Resultat sorgten fast allein die HSBC Transaction Services GmbH, die über 20.100 m2 in der Projektentwicklung in der Hansaallee 1-3 anmietete, und das Bankhaus Lampe, das einen Mietvertrag über 13.000 m2 in einem Neubau in der Schwannstraße 10 abschloss. Der IT-Dienstleister Atos Origin sorgte mit der Anmietung über 7.600 m2 im Objekt am Seestern 1 für den drittgrößten Deal des Halbjahres.
 
Spitzenmiete mit steigender Tendenz, Leerstand rückläufig

Die Spitzenmiete hat sich auf hohem Niveau stabilisiert und liegt wie schon vor einem Jahr bei 26,50 €/m2. Insbesondere Abschlüsse im Kö-Bankenviertel halten die Spitzenmiete konstant hoch. Die Durchschnittsmiete ist im Vergleichszeitraum um 5 % von 13,80 €/m2 auf 14,53 €/m2 gestiegen. „Durch die beiden größten Anmietungen des Halbjahres mit insgesamt über 33.000 m2 Neubaufläche ist die Durchschnittsmiete noch einmal deutlich nach oben gegangen“, sagt Piekarski. Der Leerstand am Düsseldorfer Büromarkt ist weiterhin rückläufig und gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 um rund 42.000 m2 auf 720.000 m2 gefallen. Dies entspricht einer Leerstandsquote von 9,5 %. Zur Jahresmitte 2016 lag sie noch bei 10 %. „In nahezu allen Größenbereichen werden in den Top-Lagen die Flächen knapp“, erklärt Piekarski. Dies gelte auch für den kleinteiligen Bereich. Für Lichtblicke könnten die Umzüge von Großmietern wie Trivago, L’Oreal oder E.ON in neue Objekte sorgen. In den kommenden Monaten werden dadurch insbesondere im Teilmarkt Kennedydamm/Derendorf einige Flächen frei, die auf dem Mietmarkt dringend benötigt werden. Die Neubaupipeline ist derweil gut gefüllt. In diesem Jahr werden voraussichtlich elf Projekte mit etwa 105.000 m2 fertiggestellt. 90 % dieser Flächen sind bereits vorvermietet. 2018 kommen nach derzeitigem Stand Projekte mit einer Gesamtfläche von 90.000 m2 hinzu. Der Büroflächenbestand umfasste zuletzt 7.560.000 m2 – das entspricht einem Rückgang um 0,1 % gegenüber dem Vorjahr.

Weitere informationen erhalten Sie in unserer Pressemitteilung zum 1. Halbjahresergebnis 2017 und in unserem Marktbericht.
 

Zur Pressemitteilung               Zum Marktbericht