Marktberichte

Büro-/Investmentmarkt Düsseldorf | 3. Quartal 2018

Flächenmangel bremst Ergebnis am Düsseldorfer Bürovermietungsmarkt

Mieten im Aufwärtstrend

Düsseldorfer Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien auf...

Flächenmangel bremst Ergebnis am Düsseldorfer Bürovermietungsmarkt – Mieten im Aufwärtstrend – Düsseldorfer Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien auf Rekordkurs  
 
Düsseldorf, 02. Oktober 2018. Der Flächenumsatz auf dem Düsseldorfer Büromarkt ist mit rund 278.000 m2 in den ersten drei Quartalen 2018 um ca. 4 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesunken, wie das Immobilienberatungsunternehmen ANTEON ermittelt hat. „Obwohl im dritten Quartal des laufenden Jahres mit 96.000 m2 mehr Flächen einen neuen Nutzer fanden als im Vorjahresquartal, als 83.800 m2 neu vermietet wurden, bleibt das Vermietungsergebnis der ersten neun Monate dieses Jahres um etwa 10.000 m2 hinter dem Vorjahreszeitraum zurück“, sagt Heiko Piekarski, geschäftsführender Gesellschafter der Anteon Immobilien GmbH & Co. KG. Ein Grund ist, das großflächige Vermietungen ausblieben: Zu den drei Mietverträgen über 5.000 m2 zur Jahresmitte kamen im dritten Quartal keine neuen Abschlüsse dieser Größenordnung hinzu. Im Gesamtjahr 2017 hatte es 10 Abschlüsse über 5.000 m2 gegeben.
 
Steigendes Mietniveau, Flächenoptionen durch Umzüge von Großmietern
 

Die Spitzenmiete verharrte mit 27,00 €/ m2 auf dem hohen Niveau der vergangenen Monate. Zum Ende des dritten Quartals 2017 hatte sie bei 26,50 €/ m2 gelegen. Die Durchschnittsmiete dagegen stieg einmal mehr an – von 15,80 €/ m2 zur Jahresmitte auf nunmehr rund 16,00 €/ m2. Zum Vergleich: Ende Juni 2017 hatte sie noch 14,50 €/ m2 betragen, drei Monate später bereits 15,20 €/ m2. Im Vorjahresvergleich entspricht dies einem Plus von ca. 5 %. Der Leerstand ist weiterhin rückläufig. Mit 7,8 % befindet er sich auf einem neuen Tiefststand. 2 % der rund 570.000 m2 leerstehenden Flächen sind dabei als struktureller Leerstand zu bezeichnen. „In nahezu allen Qualitäts- und Preissegmenten sind daher Flächenengpässe abzusehen, deren Ausmaß sich jedoch je nach Teilmarkt unterscheiden wird“, prognostiziert Piekarski. Aufgrund zahlreicher Projektanmietungen in den vergangenen Jahren werden 2018 einige Bestandsflächen von Großmietern wie der Handelsblatt Media Group, Trivago, Uniper und L‘Oréal frei. Diese werden dem Vermietungsmarkt 2019 größtenteils wieder zugeführt und erfreuen sich bereits heute einer regen Nachfrage. Auch der Umzug der Konzernzentrale von E.on lässt im Teilmarkt City interessante Flächenoptionen von bis zu 25.000 m² entstehen.

Weitere informationen erhalten Sie in unserer Pressemitteilung zum Jahresergebnis 2018 und in unserem Marktbericht.
 

Zur Pressemitteilung               Zum Marktbericht